Sozialverband
Deutschland e.V.
 

Ortsverband
Bad Lauterberg

 

Logo Sozialverband

- ehemals Reichsbund, gegr. 1917 -
 

   

Fahrten
 


Der Sozialverband

Ortsverband
Bad Lauterberg

Der Vorstand

Die Frauengruppe

Veranstaltungen

Sprechstunden

Mitgliedsbeitrag

Sozialverband
Deutschland


Donnerstag, den 8.06.06 – 6.00 Uhr

Unsere Abfahrt stellt uns zunächst vor ungläubigem Staunen. Denn Fam. L...., sonst immer pünktlich, steht nicht am vereinbarten Haltepunkt. Mein kurzer Sprint, 1 x an der Haustüre  läuten, nichts – keine Reaktion. Ein Telefonat von Fritz unserem Busfahrer und am anderen Ende der Leitung eine verschlafene Stimme mit den Worten: "Was denn, heute ist die Fahrt schon?!“ Genau um 1 Tag haben sie sich im Kalender vertan. Also, wir erst die anderen in Bad Lauterberg eingesammelt – es ist noch empfindlich kalt ( nur 5° C) – und wieder zurück zu Fam. L....

2. Anlauf, wieder niemand zu sehen. Erneuter Sprint, mit dem Ergebnis: „Koffer packen geht doch nicht so schnell.“ Wir einigen uns auf Ziel Herzberg.

Inzwischen sind unsere Scharzfelder und Herzberger Gäste leicht durchgefroren.

Mit einer ¾ Std. Verspätung geht unsere Reise endlich los.

Gruppenbild vor dem Hotel SeidelÜber Göttingen, Kassel, Würzburg, Nürnberg, München, Rosenheim nach Inzell, wo wir um ca. 17.15 Uhr im Aparthotel Seidel angekommen sind.

Nach dem Zimmerverteilen (4 Zimmer bekommen wir im Nebenhaus) werden wir von Familie Seidel mit 1 Glas Sekt willkommen geheißen.

Um 18.30 Uhr gibt es, ein paar Häuser weiter im Restaurant „Gugelhupf“ Abendessen. Ein       4-Gang-Menü folgt. Zur Begrüßung dort gibt es einen Obstler.

Müde, gut gesättigt vertreten wir uns noch etwas die Beine und gehen früh schlafen.

 

Freitag, den 9.06.06

Die Sonne scheint. Heute haben wir einen feien Tag. Gut ausgeschlafen und gemütlich frühstücken. Das geht in zwei separaten Frühstückszimmern auf 2 Etagen.

Um 12.00 Uhr führt uns Frau Seidel durch ihre neue Wahlheimat, der schönen bayer. Kleinstadt Inzell mit ca. 4200 Einwohnern.

Um 14.30 Uhr geht Frau Seidel mit 12 TN zum „Rauschenbergblick“. Ein schöner Spaziergang. Ohne mich, da ich gestürzt war und mit Eisbeutel meinen aufgeschlagenen Ellenbogen und Knie kühlen musste.  

Alle nutzen die schöne Landschaft (fängt direkt vor unserem Hotel an) zu eigenen Erkundungen.

Um 18.00 Uhr ist in München Anstoß zum Eröffnungsspiel Deutschland : Costa Rica = 4:2.

Um 18.30 gibt es wieder Abendessen.

Ein schöner, erholsamer Urlaubstag geht mit dem 2. WM-Spiel  Polen : Ecuador zu Ende.

 

Samstag, den 10.06.06

Wir starten heute um 10.00 Uhr und haben mit Herrn Wömptner ein Geburtstagskind in unserem Kreis. Ein kleines Präsent vom Verein und ein gemeinsames Lied im Bus lassen den Morgen froh beginnen.

Wir fahren heute nach Bad Reichenhall. Zuvor halten wir am Naturdenkmal „Gletschergarten“, ca. 6 km entfernt von  Inzell. Eine imposante eiszeitliche Felsformation. Einige von uns erklettern den Weg hochwärts. Ein Höhenunterschied von ca. 300 m. Beim Bau der Ostalpenstraße (1934-1936) befand sich noch ein 6 m großer Felsvorsprung dort, welcher dann deswegen gesprengt wurde. Auf dem oberen Wanderweg befindet sich noch eine Pipeline (Soleleitungsrohre). Diese führte die Salzsole von Berchtesgaden kommend nach Traunstein; von dort nach Rosenheim. In Bad Reichenhall haben wir von 11.00 bis 16.00 Uhr zur freien Verfügung. Einige von uns fahren per Großkabinenbahn auf den 1613 m hohen „Predigstuhl“. Die alte Salinenstand (Bad Reichenhaller Salz) hat einen schönen Rathausplatz. Dort war Trödelmarkt.

Alles voller Mozartkugeln!Im Brauhaus „Bürgerbräu“ mundeten die frischen Weißwürstel.

Ein besonders schönes (in rot-gold gehaltenes) Café ist das „Mozartkugel-herstellende Cafe „Reber“ in der Fußgängerzone. Der Kurpark ist auch sehr schön. Das Wetter ist warm und etwas bedeckt.

Um 18.30 Uhr gibt es für alle Klöße, Sauerkraut und Spanferkelfleisch.

Zwei 14-jährige Bub`n spielten uns 2 ½ Std. auf ihren Knopfharmonikas „auf“.  Der Hut ging verdientermaßen rum.

Ein schöner Tag geht zu Ende.  

 

Sonntag, den 11.06.06 – Die Sonne lacht 

Wieder um 10.00 Uhr wird gestartet. Wir fahren heute nach Östereich. Über Hallenstein-Saalfelden nach „Zell am See“. Von 11.15 – 14.15 Uhr haben wir dort Aufenthalt. Die Fahrt mit der Seilbahn zur „Schmittenhöhe“ (1965 m) nehmen wir aus Zeitgründen (fährt nur alle ½ Std. und kostet 19,95 €) nicht wahr. Herrliches Panorama haben wir auch so von hier. An der Strandpromenade liegt das „Grand Hotel“. Einige von uns machen eine Schifffahrt  von ¾ Stunde. Andere erkunden die Fußgängerzone und lernen Cafes und Gartenlokale kennen.

Auf der Weiterfahrt nach Kitzbühel (800 m) beschert uns  Fam. L.... ein „Wiedergutmachungs-Schnäpschen“ für die „Panne“ am 1. Tag. Wir passieren den Pass Thurn (1274 m), div. Tunnel (einer davon wie eine Schlange mit vielen Windungen und einer zusätzlichen Röhren-Auffahrt im Tunnel) lassen uns staunen.

Blick auf den SchwarzseeDer Busparkplatz liegt oberhalb der Stadt an der „Hornbahn“ Kitzbüheler-Alpen.

Wir haben von 15.15 – 17.00 Uhr Aufenthalt. Zur Stadt geht es ca. 3 km steil bergab. Die älteren von uns bleiben im Café an der Bahn draußen sitzen. 6 Personen fahren aufs „Kitzbüheler-Horn“ (2000 m)   mit 1 x umsteigen. Eine herrliche Fernsicht (ca. 400 km) lassen den Großglockner (3797 m) und den Großvenediger (3674 m) zum greifen nahe erscheinen. Bei der Abfahrt schauen wir auf den „Schwarzsee“  und auf die bekannte Skiabfahrt „Hahnenkamm“ (1670 m) genau gegenüberliegend.

Die Rückfahrt führt über St. Johann und Lofer.

Um 18.30 Uhr geht es wieder zum Abendessen.

 

Montag, den 12.06.06 – Die Sonne lacht, es werden 26° C

Heute morgen geht es um 9.00 Uhr los. Unser Ziel ist der Königssee. Um 10.15 Uhr haben wir das Schiff genommen und einen lustigen, gewitzten  Bootsmann erwischt. Alle Berge; die Watzmann-Familie, die auf dem rückenliegende, jungfräuliche Hexe, der Wasserfall sowie an einer Felsenwand – die gekonnt geblasene Melodie mit Echo – vom Kapitän, hat er unter Lachsalven erklärt. Zum guten Schluss meinte er noch: „Bitte alle Frauen zur Beichte in der Kapelle zu St. Bartholomä antreten; ich ziehe mich nur noch schnell um!!!

Aufenthalt dort und am Königssee bis 13.00 Uhr.

Die Weiterfahrt führt uns über die mautpflichtige „Rossfeldpanoramastraße“ am Obersalzberg auf eine Höhe von 1600 m . Hier machen wir eine Fotopause. Das Dachsteingebirge, den  Kehlstein“ sowie den „Hohen Göll“ kann man, bei sehr guter Fernsicht, gut sehen.

Unsere Fahrt führt uns in die älteste Enzian-Schnapsbrennerei „Grasselt“, wo wir einen Vortrag der die Entstehung, über Anbau und Weiterverarbeitung der Wurzeln, erhalten. Ein Video-Film und eine großzügige Verkostung schließt sich an.

Es geht weiter zur Kugelmühle an der „Almbachklamm“. Früher gab es hier 40 Kugelmühlen. Heute betreibt Herr Anfang diese noch als  Attraktion für die Gäste seiner Wirtschaft. Hier sitzen wir draußen im Garten, im Schatten,  und lassen es uns bei Kaffee und Kuchen gut gehen.

Um 17.15 Uhr fahren wir durch das Lattengebirge zurück ins Hotel. Im Bus gab es eine „Schnapsrunde“ und jeden Morgen etwas „Süßes“ auf unseren Plätze von Frau Saul und Brigitte. Das SoVD-Lieblingslied „ Ein schöner Tag“ wird jeden Tag immer kurz vor unserem Zielende gemeinsam gesungen.

Bei einem Straßenhändler mit Holzartikeln und Deko halten wir zum Einkauf noch an. Unser Abendessen nehmen wir heute  um 19.00 Uhr ein, weil eine Jugendgruppe ab 18.00 Uhr hier ebenfalls ihr Essen bekommt.

 

Dienstag, den 13.06.06 – und wieder scheint die Sonne

8.30 Uhr ist heute Abfahrt nach Kaprun.

Unsere Frau Saul hat heute Geburtstag. Ein kleines Geschenk vom Vorstand und ein gemeinsam gesungenes Geburtstagslied  stimmen wir alle gerne an. Eine Schnapsrunde erfreut uns postwendend.

Die Reise führt uns nun wieder an Bad Reichenhall vorbei ins Hohe Tauern-Gebirge.

Diese Bergwelt, mit Schneekuppen, ist imposant. Leider haben wir kein Glück mit unserer Bergbahnfahrt. Es wäre ein großer Schrägaufzug gewesen. Die Strecke ist wegen Lawinengefahr gesperrt. Hier hat es die letzten 14 Tage immer noch geschneit! Wir entscheiden uns alternativ wieder für den Zeller See und eine Fahrt auf die Schmittenhöhe. Um 11.30 Uhr fahren 18 Personen auf die Höhe und der Rest der Gruppe hat Aufenthalt in Zell am See.

Auf 2000 m genießen wir eine herrliche Fernsicht, machen Spaziergänge und tolle Fotos. Eine Alm erfreut uns mit frischer Buttermilch und anderen Köstlichkeiten.
Um 14.30 Uhr holt uns Fritz wieder an der Bahnstation ab. Es geht direkt nach Inzell zurück. Fritz und ich besorgen dann in der Stadt noch einen schönen Blumengruß für Familie Seidel.

Sie haben heute den 8. Jahrestag ihrer Pensionseröffnung. Eine Karte mit allen Unterschriften von uns versehen und ein liebes Dankeschön für die schöne Unterkunft und das reichliche Frühstück – mit jeden Morgen einen anderen, frischen Kuchen.
Diese Überraschung ist uns gelungen!

Um 18.00 Uhr gibt es Abendessen. Um 20.00 Uhr gehen wir gegenüber in den „Bayrischen Hof“ mit Festsaal zum bay. Abend mit dem Stargast Edith Prock und einem witzigen Lenz als Ansager. Anschließend ist Tanz, wir jedoch zu müde.

 

Mittwoch, den 14.06.06 – Die Sonne lacht, es werden 29° C

Um 9.00 Uhr geht es von  Inzell über Rupolding, Reit im Winkel, Kössen nach Griesenau durchs Kaisergebirge auf die „Griesner Alm“ (1024 m). Von 10.30 - 12.15 Uhr haben wir für einen Spaziergang, Buttermilch und div. Brotzeiten Zeit. Ein Gruppenfoto wird noch geschossen.

Die Weiterfahrt  geht über St. Johann, Fieberbrunn, Hochfilzen nach Saalfelden am „Steinernen Meer“ vorbei bis nach Saalbach. Wir fahren noch durch bis Hinterglemm, dort drehen wir aber gleich wieder, weil wir mit dem Bis dort nicht weiterkommen. In Saalbach, einem bekannten Wintersportort in Östereich, ist leider jetzt nicht viel los. Fast alle Hotels und Geschäfte bis Ende November sind geschlossen. Jedoch haben wir von 14.00 - 15.30 Uhr  noch Gelegenheit, Kaffee zu trinken und zu bummeln. Die Kitzbüheler Alpen grüßen uns.

Unsere Rückfahrt führt uns über den Steinpaß-Bichl zurück. Von 17.15 Uhr an haben wir noch freie Zeit bis es um 18.30 Uhr Abendessen gibt.

Um 21.00 Uhr schauen einige gemeinsam Fußball = Deutschland : Polen = 1:0.

Die Truppe von Frau Saul zieht sich zum Kartenspielen zurück, andere gehen noch etwas spazieren.

 

Donnerstag, den 15.06.06 – Die Sonne lacht und es werden 31° - 39° C!

Leider schon unser letzter Ausflugstag. Heute starten wir um 9.15 Uhr zum Chiemsee.

In Prien teilen wir uns in  3 Gruppen auf. Fritz fährt mit 1 Gruppe zur Insel „Herrenchiemsee“. Dort nehmen einige an einer Schlossführung teil.

Die zweite Gruppe mit Frau Saul macht eine Schifffahrt um die Insel „Herrenchiemsee“ und „Frauenchiemsee“.

Die 3. Gruppe mit mir nehmen die „Chiemsee-Bahn“ und fahren in die City von Prien.

Dort kommen wir gerade noch rechtzeitig und sehen, vor der schönen Stadtkirche mit mehreren Zwiebeltürmen, eine Fronleichnamsprozession  mit Trachtengruppen, Fahnenträgern, Kirchenchor und Blasmusik. Es wird eine Kurzform einer Messer abgehalten. Als besonderes „Bonbon“ schießen die Gebirgsschützen ihre recht lauten „Böller“ ab.

am Waginger SeeAlle haben noch genügend Zeit (bis 14.00 Uhr) an der Strandpromenade dem bunten Treiben auf dem Wasser (es sind viele Elektroboote und Segelschiffe auf dem See) zuzusehen.

Wir fahren weiter über Bernau, Grassau, Traunstein nach „Waging am See“ zum „Strandkurhaus“. Dort haben wir 1 ½ Std. Kaffeepause.

Der „Waginger See“  ist der wärmste See Oberbayerns. Dort sind viele Badegäste und viele Kinder, an diesem Feiertag, im Wasser und auf dem großen Campingplatz. Es sind 39° C im Schatten!!!

Unsere Rückfahrt geht über Teisendorf nach Inzell.

Um 18.30 Uhr gibt es zum letzten Mal unser 3.-Gang-Menü mit Salatbüfett. Zum Abschluss spendiert uns der Wirt noch einen Obstler. Ich bedanke mich für uns für die gute und nette Verpflegung.

Kofferpacken ist angesagt und man zieht sich ziemlich schnell zurück.

 

Freitag, den 16.06.06

Um 8.30 heißt es Abschied nehmen von Familie Seidel. Diese hatte sich noch etwas Tolles für unsere Heimreise einfallen lassen. Es gibt für jeden von uns eine Brezel und 1 paar Würstchen in einer bay. Tüte, als Wegzehrung!

Unsere Fahrt führt uns über Nürnberg, Schweinfurt, Erfurt nach Bad Lauterberg.

Eine schöne Reise geht zu Ende.

Ich bedanke mich herzlich bei euch allen, für das gemütliche und immer pünktliche Miteinander. Ihr ward und seit eine tolle Gruppe! Vielen Dank auch für die Spende.

 

Besonders bedanke ich mich, auch in eurem Namen, bei Fritz für die lieben Erklärungen unterwegs und für seine umsichtige und gekonnte Fahrweise. Es war für mich eine gute und lockere Zusammenarbeit mit ihm.

Gerne überreiche ich Fritz den eingesammelten Obolus. 

 

Reiseleiterin Brigitte HelmboldtAls Info für Euch: Die Herbstfahrt findet vom 17.- 24.09.2006 nach Bad Staffelstein bei Coburg statt. Anmeldungen könnt Ihr gerne bei Mecki-Reisen abgeben.

 

Also nochmals, euch einen guten Nachhauseweg und ein gesundes Wiedersehen bei den SoVD-Veranstaltungen.

 

Eure

Brigitte Helmboldt

 

 


Weitere Fahrten sind geplant. Nähere Auskünfte beim Vorstand.


 

 

nach oben

(c) Diese Präsentation wurde erstellt von K.H.Bleß, Bad Lauterberg, www.bless-online.de